Biographien Sängerensemble

 

Seunghee Kho | Opernstudio.

Die Sopranistin Seunghee Kho wurde 1990 in Südkorea geboren. Seit dem Herbstsemester 2014/15 studiert sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim bei Prof. Snežana Stamenković, wo sie die Schwerpunkte Oper und Konzert/Lied absolviert.
Seunghee Kho machte ihr Abitur an einem musikalischen Gymnasium. Kurz darauf begann sie ihr Bachelorstudium im Fach Gesang an der Korea National University of Arts (2009-2013). Sie besuchte Meisterkurse bei Michaela Krämer, Hans Choi, Reinhard Becker, Arthur Janzen, Ulrich Eisenlohr, Ruth Ziesak, Graham Johnson und Rudolf Piernay. Während der Studienzeit gewann sie mehrere Preise in südkoreanischen Wettbewerben, erhielt ein Hochschulstipendium, und wirkte am Korea National Opera Theatre u. a. in „Parsifal“ als Knappe unter der Leitung von Lothar Zagrosek und als Susanna in Mozarts „Le Nozze di Figaro“ mit. Sie gewann den Ersten Preis bei der International Opera Singers Competition „Grandi Voci“ in Salzburg und den dritten Preis beim Concorso Internazionale per Cantanti Lirici „Città di Alcamo“ auf Sizilien.
Seit ihrer Ankunft in Deutschland war Senghee Kho als Konzertsängerin in „Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms, Mozarts „Requiem“ und der Schauspielmusik zu „Egmont“ von Beethoven u. a. mit der Philharmonie Baden-Baden zu erleben. Sie erhielt 2017 ein Stipendium des Richard-Wagner-Verbandes Bayreuth.
Seit der Spielzeit 2017/18 ist Seunghee Kho Mitglied des Opernstudios am Pfalztheater Kaiserslautern und wirkte als Clorinda in Rossinis „La Cenerentola“ und Lisa in Eberhard Streuls „Die Welt auf dem Monde“ mit. In der Spielzeit 2018/19 wird sie in Gounods „Faust“ als Marguerite, in Mozarts „Figaro“ als Barbarina und in Ullmanns „Der Kaiser von Atlantis“ als Bubikopf zu erleben sein.

 

Ke An | Opernstudio.

Ke An wurde 1989 in Qingdao/China geboren. Bereits in jungen Jahren erhielt er Klavierunterricht.
Ein Bachelor- Gesangsstudium an der Shandong Kunstakademie schloss er 2009 mit Auszeichnung ab. An besuchte Meisterkurse bei Renato Bruson (2011) und Renee Fleming (2014). 2013 gewann er den 1. Preis beim Internationalen Musikwettbewerb in Singapur und beim CCTV „Junge Sänger Chinas“ in Shandong. 2014 war er Gewinner bei einer TV-Show des Qingdao Fernsehsenders.
2014 kam Ke An nach Deutschland und begann sein Masterstudium an der Musikhochschule Mannheim. Seit April 2016 ist er Mitglied der dortigen Opernschule. 2017 erhielt er ein Stipendium des Richard -Wagner-Verbandes.
Ke An in Prokofievs „Der Spieler“ am Nationaltheater Mannheim mit.
Seit der Spielzeit 2016/17 ist Ke An Mitglied des Opernstudios Kaiserslautern in Kooperation mit der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Hier wirkte er als Mars in Offenbachs „Orpheus in der Unterwelt “ und als Sperling in Eberhard Streuls „Die Welt auf dem Monde“. In der Spielzeit 2018|2019 ist er als Kaiser Overall in Ullmanns „Der Kaiser von Atlantis oder die Tod Verweigerung“ und als Valentin in Gounods „Faust“ zu erleben.

 

 

Kihoon Han | Opernstudio.

Der Bassbariton Kihoon Han absolvierte von 2006 bis 2013 seinen Bachelor of Arts an der „Korean University of Arts“ in Seoul und wechselte im Oktober 2016 an die „Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst“ in Mannheim. Hier schloss er zunächst seinen Master, dann sein Examen in Operngesang ab.

Sein musikalisches Debüt gab er bereits 2006 in Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ als Sprecher im „Arts Center“ Seoul. 2017 spielte er die Rolle des Don Alfonso in Mozarts „Così fan tutte“ in Ludwigshafen und Neustadt. Weitere Engagements führten ihn nach Seoul und Mannheim.

Zu seinem Repertoire gehören der Solobass in Händels „Messiah“, Dulcamara („L‘ élisier d’amore“), Don Alfonso („Così fan tutte“), Antonio („Le Nozze di Figaro“).

Han ist Preisträger verschiedener Wettbewerbe, darunter der erste Preis der Korea Opera Competition (2006) und der Finalistenpreis beim Concorso Lirico Internazionale „Giacinto Prandelli“ (2017).

Ab Oktober 2018 gehört er zum Opernstudio am Pfalztheater und wird hier als Tod in Ullmanns „Kaiser von Atlantis“ und als Farid in Vollmers „Border“ zu erleben sein.

 

 

Tae Hwan Yun | Opernstudio.

Der Tenor Tae Hwan Yun schloss seine 2014 Gesangsausbildung an der University of Suwan Hwasung in Südkorea mit dem Bachelorgrad ab. Ein Masterstudium in Lied, Konzert und Oper führte ihn an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim in die Klasse von Professor Katharina Dau. Derzeit studiert er in Professor Stefanie Krahnenfelds Soloklasse.
Tae Hwan Yun sang in seiner Heimat Nemorino in Donizettis „L’elisir d’amore“, in Neustadt an der Weinstraße, Ferrando in Mozarts „Così fan tutte“ und in Brittens „The Rape of Lucretia“ in der Rolle des Male Chorus in einer Koproduktion des Nationaltheaters Mannheim mit der HfMudK Mannheim.
Tae Hwan Yun gewann den Förderpreis des Richard-Strauss-Wettbewerbs München (2017) und war 2017 Finalist des 24. Internationalen Johannes Brahms Wettbewerbs in Pörtschach am Wörther See. Seit der Spielzeit 2018/2019 ist Daniel Yun Mitglied des Opernstudios des Pfalztheaters und wird als Harlekin/Soldat in Ullmanns „Der Kaiser von Atlantis“ und als Manol in Vollmers „Border“ zu erleben sein.

 

Rosario Chávez | Mezzosopran.

Die Mezzosopranistin Rosario Chávez stammt aus Zacatecas in Mexiko, wo sie schon im Kindesalter mit ihrer musikalischen Ausbildung begann. Ihr Gesangsstudium absolvierte sie zunächst in Mexiko an den Hochschulen in Zacatecas und Toluca, später setzte sie ihre Studien in Deutschland am Badischen Konservatorium in Karlsruhe und an der Hochschule für Musik in Freiburg fort, wo sie sowohl einen Bachelor-Abschluss in Konzertgesang wie im Sommer 2016 einen Master-Abschluss in Operngesang ablegte.
Sowohl in ihrer mexikanischen Heimat wie in Deutschland wirkte Rosario Chávez in zahlreichen Konzerten mit, in denen sie sich mit Opernarien wie mit geistlichem Repertoire präsentierte. Zu ihren studierten Partien gehören u. a. Dido in Purcells Barockoper „Dido and Aeneas“, Orlowsky in der Operette „Die Fledermaus“, Charlotte in Massenets Oper „Werther“, Rosina in Rossinis „Barbier von Sevilla“, Cherubino in Mozarts „Figaro Hochzeit“ und natürlich Bizets „Carmen“.
Am Pfalztheater gastierte Rosario Chávez erstmals in der Spielzeit 2016/17 als Hänsel in Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“.
Seit Beginn der Saison 2017/18 gehört sie fest zum Ensemble des Pfalztheaters. Aktuell ist sie als Cherubino in Mozarts Buffooper „Die Hochzeit des Figaro“ und als Siebel in Gounods „Faust“ zu erleben.

 

Bartolomeo Stasch | Bass.

Bartolomeo Stasch ist in Breslau (Polen) geboren, in Hannover aufgewachsen und absolvierte sein Gesangsstudium an der Musikhochschule Detmold mit dem Masterexamen. Bereits während des Studiums debütierte er am Stadttheater Bielefeld als Biterolf („Tannhäuser, der Sängerkrieg auf Wartburg“), gastierte am Landestheater Detmold als Hans Foltz („Die Meistersinger von Nürnberg“) sowie bei den Schlossfestspielen Wernigerode (Sachsen-Anhalt) als Kuno („Der Freischütz“) und an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin zur neuen Saisoneröffnung 2018/19 als Der Einarmige („Die Frau ohne Schatten“).
2015 gewann er den 1.Preis beim „Gian Giacomo Guelfi“ Operngesangswettbewerb in Italien (Bolzano). 2014 war er Preisträger des Publikumspreises beim Operngesangsfestival in Beeskow (Berlin) und im gleichen Jahr wurde er 1.Preisträger beim 3. „Bel Canto“ Wettbewerb in Wernigerode (Sachsen-Anhalt). 2016 wurde er durch seine Leistungen mit dem Deutschlandstipendium der Stiftung Studienfonds OWL ausgezeichnet und bereits 2011 bekam er ein Leistungsstipendium der Gesellschaft der Freunde und Förderer der HfM Detmold. Während dieser Zeit machte er sich bereits einen Namen als gefragter Konzertsänger. Zu seinem Repertoire zählen u.a. Partien wie Sarastro („Die Zauberflöte“), Fürst Gremin („Eugen Onegin“) oder Herr Reich („Die lustigen Weiber von Windsor“).
Seit der Spielzeit 2017/18 ist er festes Mitglied unseres Opernensembles und wirkte bereits als Alidoro („La Cenerentola“), Vater Trulove („The Rake´s Progress“) sowie als Padre Antón („El Gato Montés“) erfolgreich mit. In der aktuellen Spielzeit ist er als Bartolo („Le nozze di Figaro), Wagner („Faust“), Lautsprecher („Der Kaiser von Atlantis oder die Todverweigerung“), Dorfrichter („Jenufa“), Raimondo („Rienzi“) und Kopreus („Border“) zu erleben

Cookies helfen, das Surferlebnis zu verbessern. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen